Diagnostik und Therapie von Hautkrankheiten

Wir bieten Ihnen eine fachärztliche Diagnostik und Behandlung in allen Fällen von unerwünschten Symptomen an Haut, Schleimhäuten, Haaren und Nägeln an.

Meine Praxis ist spezialisiert auf die folgenden Erkrankungen und Gebiete:

 

 

 

- Hautkrebsdiagnostik und Therapie
- Akne
- Rosazea
- Lichtschäden der Haut
- Haarausfall und andere Haarerkrankungen
- Gutartige Hauttumore
- Erregerbedingte Hauterkrankungen, z.B. Pilzerkrankungen
- Überbehaarung
- Warzen
- Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)

 

 

 

Hautkrebs: 

 

Malignes Melanom im Frühstadium

 

 

Beim Hautkrebs unterscheidet man grob 3 Formen:

1. Der schwarze Hautkrebs (Melanom) gilt als der gefährlichste, da er bereits sehr früh streuen kann. Ca. 1/3 der Melanome entsteht aus vorbestehenden Muttermalen, weshalb eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung so wichtig ist. Wir bieten Ihnen diese ausschließlich nach höchsten medizinischen Standard mittels Videoauflichtmikroskopie an (siehe Seite Hautkrebsvorsorge) Früh erkannt sind Melanome zu 100% heilbar !

2. Plattenepithelkarzinome (Spinaliome) heißen auch heller Hautkrebs. Sie wachsen oft langsamer und streuen später als Melanome. Trotzdem gilt auch hier: Früherkennung rettet Leben !

3. Basalzellkarzinome streuen nicht, wachsen jedoch an Ort und Stelle zerstörerisch wie ein echter Krebs. Je früher sie erkannt uns entfernt werden, desto weniger belastend sind die operativen Eingriffe und kosmetischen Folgeschäden.

 

 

 

  • Akne

          

Akne ist die häufigste Hauterkrankung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Um Akne erfolgreich zu bekämpfen, sind mehrere Dinge nötig:

1. Der Talgabfluss muss verbessert und die Talgproduktion verringert werden.

2. Die akneauslösenden Propionibakterien auf der Haut müssen zurückgedrängt werden.

3. Die übermäßige Verhornung der Haut muß verringert werden.

Unverzichtbar für ein optimales Ergebnis sind neben medikamentösen und pflegerischen Maßnahmen in vielen Fällen Verfahren der medizinischen Kosmetik. 

 

 

 

 

  • Rosazea

         
Rosazea – im Volksmund auch „Akne des mittleren Alters“ genannt, beginnt häufig schon in jungen Jahren. Mit Akne hat die Erkrankung jedoch nichts zu tun, sie geht nicht von den Talgdrüsen, sondern vom Bindegewebe und kleinen Blutgefäßen aus. Die Haut ist entzündlich gerötet, es können kleine Knötchen und Pusteln auftreten, auch erscheinen die kleinen Blutgefäße oft deutlich erweitert. Bei Wärme und nach Genuss von stark gewürzten Speisen, Kaffee und Alkohol treten die Rötungen noch deutlicher hervor.
Betroffene leiden oft sehr unter der chronischen Gesichtsrötung, die durch andere gern als „Säufernase“ fehlinterpretiert wird.

Auch hier sind neben lokalen und systemischen Medikamentengaben Behandlungen der medizinischen Kosmetik für einen guten Erfolg wichtig.
Nach der Behandlung verbleibende störende rote Äderchen können sehr gut mit dem Laser oder der Laser-Bitzlampe (IPL) verödet werden.Auch zur Behandlung und Bekämpfung der verursachenden Hautbakterien sind diese Verfahren wirksam.
Sogar die so genannte „Knollennase“ (Rhinophym) lässt sich operativ oder mit dem Laser wieder in ihre natürliche Form zurück verwandeln.

 

 

 

 

  • Lichtschäden der Haut

Aktinische Keratosen genannt stellen diese potentielle Vorstufen eines hellen Hautkrebses dar. Regelmäßige Kontrollen sind daher wichtig, bei Verdacht auf initialen Hautkrebs muß auch schnell behandlet werden. Auch im Frühstandium gibt es bereits gute Verfahren zur prophylaktischen Entfernung (Laser, photodynamische Therapie).

 

 

 

 

  • Haarausfall

           

 

Haarausfall stellt ein relativ häufiges Leiden in der Praxis des Hautarztes dar. Dies ist verständlich, trägt volles schönes Haar doch wesentlich zu unserem Erscheinungsbild nach außen bei.
Der diffuse Haarausfall wird am häufigsten beklagt, eine Sonderform stellt die männliche Glatzenbildung dar.

Wir bieten Ihnen in unserer Haarsprechstunde neben modernster Diagnostik der Haarwurzeln zur Feststellung eines Haarausfalles und zur Therapieüberwachung (Trichoscan) auch effektive Behandlungen wie die Mesohair-Therapie an. Dabei werden mitteln Mini-Injektionen unter Umgehung des Stoffwechsels Vitamine und wachstumsfördernde Substanzen direkt an die Haarwurzel appliziert.

Der so genannte kreisrunde Haarausfall (Alopezia areata) wird dagegen durch eine fehlgeleitete Immunreaktion gegen die Haarwurzeln ausgelöst. Neben dem Ausschluss innerer Krankheiten umfasst die Behandlung hier lokale und systemische Cortisongaben, auch die Mesohair-Therapie ist oft sehr effektiv.

 

 

 

 

  • Gutartige Hauttumore

Gutartige Hauttumore gibt es vielzählige. Das abgebildete Lipom oder auch Atherome (Grützbeutel) stellen sicherlich mit die häufigsten dar.

Gutartige Hauttumore sind in der Regel nicht behandlungsbedürftig. Trotzdem besteht häufig der Wunsch, diese aus kosmetischen Gründen entfernen zu lassen. Wir sind dafür ein kompetenter Ansprechpartner und bieten Ihnen neben klassisch plastisch-operativen Verfahren auch laserchirurgische Verfahren an.

 

 

 

 

  • Pilzerkrankungen

 

          

Der berühmteste Vertreter ist der Fußpilz. Die Ansteckung erfolgt meist in Nassbereichen, in denen barfuss gegangen wird (Schwimmbäder, Sauna, Fitnesstudio etc.). Der Pilz beginnt in den Zehenzwischenräumen, dort juckt die Haut, rötet sich oder sieht weißlich-verquollen aus (sog. Waschfrauenhaut). Der Pilz kann sich je nach Immunitätslage von dort aus weiter verbreiten auf den ganzen Fuß.

Nagelpilze führen zu einer Verdickung und Verfärbung von Nägeln. Eine Nagelpilzerkrankung wird oft für ein rein kosmetisches Problem gehalten. Dabei wird leider nicht berücksichtigt, dass sie auch eine Ansteckungsquelle für andere darstellen und daß sich vom Nagel ausgehend auch an der Haut Pilzerkrankungen ausbilden können, die neben den subjektiven Beschwerden auch immer eine Eintrittspforte für weitere Krankheiten (z.B. Wundrosen) darstellen.

Die Behandlung erfolgt je nach Ausprägungsgrad mit lokal anwendbaren Lösungen oder Cremes, Nagellacken oder auch Tabletten.

 

 

 

 

  • Überbehaarung

Unerwünschter Haarwuchs beschäftigt gerade Frauen oft mehr als ein zu wenig an Haaren. Häufig handelt es sich zwar eher um eine kosmetische Problematik bei entsprechender Veranlagung, hormonelle Erkarnkungen sollten jedoch anamnestisch oder laborchemisch ausgeschlossen werden.

Für einen in der Regel langdauernden Erfolg einer Enthaarungsbehandlung steht uns eine effektive hochenergetische Blitzlampe zur Verfügung, mit der auch große Areale effektiv und schnell behandelt werden können.

 

 

 

 

 

  • Warzen

Warzen werden durch Viren verursacht. Besonders betroffen sind Kinder und Jugendliche wegen der noch dünneren Hornschicht der Haut und altersbedingt häufig verringerter Durchblutung von Händen und Füßen („kalte Hände und Füße“). Deswegen wird aus einer „Mutterwarze“ auch schnell ein ganzes Warzenbeet.

In den meisten Fällen bestehen keine Beschwerden, da Warzen gutartige Veränderungen sind, wird daher nur in wenigen Fällen ein zwingender Behandlungsbedarf im Sinne einer vertragsärztlichen Leistung gegeben sein. Trotzdem besteht klassischerweise der Wunsch nach einer Entfernung.
Die  Behandlung von Warzen ist jedoch oft frustran. Viele Patienten haben die "konventionellen Verfahren wie Tinkturen oder Vereisung bereits ausgeschöpft.
Moderne und effektive Verfahren in unserer Praxis sind die Abtragung von Warzen mit dem CO2-Laser in örtlicher Betäubung oder – gerade für Kinder – die Behandlung mit wassergefiltertem Infrarot-A-Licht (WIRA). Die WIRA-Behandlungist schmerzfrei, eine Betäubungsspitze ist nicht notwendig.
Sehr eefktiv in der Warzenbehandlung ist die photodynamische Therapie, bei der die Warzenzellen speziell markiert und dadurch empfindlicher gegen gepulstes Licht verschiedener Wellenlängen gemacht werden.

 

 

 

 

 

  • Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)

          

Übermäßiges Schwitzen stellt für die Betroffenen eine schwere Beeinträchtigung im Umgang mit anderen dar. Wer möchte schon einem anderen Menschen eine nasse Hand zum Gruss reichen oder bereits nach 15 Minuten am Bankschalter mit nassen Schweißrändern im Hemd auffallen ?

Über effektive Behandlungsmaßnahmen beraten wir Sie gern individuell.

Diese reichen von der lokalen Anwendung schweiß-stoppender Tinkturen über die meist sehr effektive Injektion von Botulinumtoxin bis zu operativen Verfahren.